Warum der Kaffeepreis bald wieder steigen könnte

Seit Monaten schon gibt es ein deutliches Überangebot an Kaffee, überwiegend bedingt durch die gute Ernte im Hauptanbauland Brasilien. Das führe zu einem starken Preisrückgang. So notiert Kaffee mittlerweile unter einem Dollar je Pfund. Das ist der tiefste Stand seit über 10 Jahren. Vor ein paar Jahr lag der Preis schon mal bei fast 3 Dollar, also fast drei mal so hoch wie heute.

Kaffee 10 Jahres Chart
Quelle: Onvista

Trend könnte sich umkehren

In Brasilien regnet es im Moment nicht genug und es ist ungewöhnlich kühl, was die erntbare Kaffeemenge negativ beeinflussen wird. Ursprünglich war man davon ausgegangen dass mit 70 Millionen Kaffeesäcken sogar die Rekordernte vom letzten Jahr übertroffen wird. Mittlerweile rechnen Experten allerdings mit nur noch 49 Millionen Säcken.

Zudem lassen die niedrigen Preise den Farmern seit Monaten nur wenig Spielraum für Investitionen, was negative Auswirkungen auf die Produktion haben dürfte. Ein dritter Faktor ist die Währung: Marktbeobachter erwarten, dass der brasilianische Real zum US-Dollar aufwerten wird. Ein starker Real lässt für gewöhnlich die Kaffeepreise steigen. 

Wer auch von steigenden Preisen profitieren will kann zum einen in Kaffee über Zertifikate, ETF´s oder direkt als Future investieren. Deutlich einfacher ist jedoch die Investition in mein Wikifolio Rohstoffe langfristig. Es ist bei nahezu jeder Bank handelbar. Dort habe ich derzeit auch eine große Position Kaffee die ich eventuell noch aufstocken werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*