Über mich

Ich bin eigentlich Vermessungstechniker und habe Geoinformatik studiert.

Wirtschaft und Börse war jedoch schon seit der Schulzeit meine großes Hobby. Ich habe zahlreiche Bücher über Aktien und die verschiedensten Anlagestrategien gelesen und als ich mein erstes Geld verdient habe, angefangen an der Börse zu handeln. Ich habe etliche Strategien ausprobiert und viel Geld verdient, aber auch viel Geld verloren. Eigentlich habe ich mehr gezockt, ohne klare Strategie.
Dann habe ich die für mich perfekte Strategie gefunden: Das Value Investing, d.h. ich kaufe nur Aktien von großen, bekannten Firmen wenn sie unter ihrem inneren Wert gehandelt werden. Das ist oft der Fall nach einem Crash, wenn alle Aktien nach unten gezogen werden, oder bei vorübergehenden Problemen großer Unternehmen. Den wahren Wert errechne ich anhand verschiedener Faktoren wie Gewinn pro Aktie, betrachtet über einen Zeitraum von 10 Jahren und das jährliche, durchschnittliche Gewinnwachstum.
Desweiteren achte ich auf eine hohe Eigenkapitalrendite, hohe und verlässliche Dividenden, eine möglichst geringe Verschuldung, das Kurs Buchwert Verhältnis, Kurs Umsatz Verhältnis, Kurs Gewinn Verhältnis (betrachtet über mehrere Jahre).
Das ist übrigens die gleiche Strategie die der erfolgreichste Investor aller Zeit, Warren Buffett, anwendet.

Mittlerweile habe ich mich auf Rohstoffe spezialisiert.

Der große Vorteil bei Rohstoffen ist, dass sie immer über einen gewissen Wert verfügen. Firmen können pleite gehen und der Aktienkurs fällt auf 0. Das kann bei Rohstoffen nicht passieren. Rohstoffe sind physische Güter die einen realen Wert haben.
Das Gute bei der Investition in Rohstoffe ist auch, dass sie immer stark schwanken. Wenn die Preise bei einem Rohstoff, z.B. Öl sehr hoch sind wird in diesem Bereich stark investiert und immer neue Ölquellen erschlossen. Das führt zu einem Überangebot auf dem Markt und die Preise fallen drastisch. Nach diesem Preisverfall lohnt es sich für viele Firmen nicht mehr Öl zu fördern und Ölquellen werden geschlossen. Das führt nach einer Weile zu einem Nachfrageüberhang, d.h. die Nachfrage nach Öl übersteigt das Angebot und die Preise steigen wieder. Von den weiter steigenden Preisen wollen dann wieder viele Firmen profitieren, es werden wieder neue Ölquellen erschlossen und nach einer Weile gibt es wieder mehr Öl als benötigt wird. Dann fallen die Preise. So wiederholt sich das Ganze immer und immer wieder. Das wird auch als Schweinezyklus bezeichnet und betrifft alle Rohstoffe.

Nachdem der Preis eines Rohstoffs stark gefallen ist, steige ich dann mit einer kleinen Position ein. Sollte der Preis weiter fallen kaufe ich zu den günstigeren Kursen nach und erziele somit einen günstigeren Einstiegskurs.

Mittlerweile lebe ich von der Börse und beschäftige mich jeden Tag ca. 8 Stunden damit. Mit dieser Seite möchte ich zeigen wie es für jedermann möglich ist in Rohstoffe zu investieren.