Gewinne mit Öl: 17 und 23%

Der Ölpreis steigt weiter und notiert mittlerweile wieder über 30$ je Barrel. Hab den gestiegenen Preis genutzt und weitere 200 ETC´s im Wikifolio verkauft und damit einen Gewinn von 17% bzw. 23% erzielt.

Wer auch Geld mit Öl verdienen will macht das am Besten über ETC´s. In meinem Artikel Strategie habe ich meine genaue Vorgehensweise bei Rohstoffinvestments beschrieben.

Noch einfacher ist die Investition in mein Wikifolio Zertifikat Rohstoffe langfristig. Es ist bei nahezu allen Banken handelbar. Einfach auf den Link klicken und dann auf Jetzt investieren.

Teilverkauf Öl mit 10% Gewinn

Habe gestern den gestiegenen Ölpreis genutzt und einen kleinen Teil meiner Öl ETC´s im Wikifolio verkauft und Teilgewinne mitgenommen. Habe damit einen Gewinn von 10,7% erzielt. War ein super Timing, heute fällt der Preis schon wieder. Die Öl Position ist weiter mit knapp 50% sehr groß und ich werde bei steigenden Preisen weitere Teilverkäufe vornehmen. Sollte es noch mal deutlich runter gehen werde ich hingegen die Position aufstocken.

Größte Öl Förderkürzung aller Zeiten – warum der Preis trotzdem fällt

Nach harten, tagelangen Verhandlungen haben sich die 23 Opec Mitglieder und andere Ölförderländer auf die wohl größte Förderkürzung in der Geschichte geeinigt. Mit dieser als historisch geltenden Drosselung der Ölförderung versuchen sich wichtige Förderländer gegen einen weiteren Preisverfall zu stemmen. So hat der Ölpreis seit Beginn der Corona Krise um mehr als 50% nachgegeben und ist jetzt sogar wieder unter die 30$ Marke gefallen.

1,4 Milliarden Liter weniger pro Tag

So sollen ab Mai pro Tag fast 10 Millionen Barrel pro Tag weniger gefördert werden. Das entspricht in etwa 10% der gesamten Fördermenge. Diese Kürzung gilt für Mai und Juni. Von Juli bis Jahresende werden es -7,7 Mio pro Tag sein, und für die darauf folgenden 16 Monate werden es 5,8 Mio Barrels pro Tag sein.

Geringeres Angebot = höhere Preise?

Normalerweise müssten doch jetzt die Preise wieder anziehen, oder? Ein geringeres Angebot führt zu höheren Preisen. Angebot und Nachfrage bestimmen schließlich den Preis, das lernt jedes Kind in der Schule. Das genau ist der casus knaxus, die Nachfrage nach Öl ist nämlich durch Corona und den damit verbundenen Stillstand der Wirtschaft deutlich stärker eingebrochen. So liegt die Menge Öl die zur Zeit täglich benötigt wird um geschätzt ca. 35 Mio. Barrel niedriger als vor der Corona Krise. Die gekürzte Menge reicht also bei weitem nicht aus um die geringere Nachfrage auszugleichen. Und auch die Lager sind mittlerweile voll, so dass täglich weit mehr Öl auf die Märkte kommt als gebraucht wird. Folglich ist eher von weiter sinkenden Preisen auszugehen.

Und nach der Krise?

Irgendwann wird auch die Wirtschaft wieder anziehen und es wird wieder mehr Öl gebraucht, so dass die Preise wieder steigen werden. Nur kann das im Moment noch niemand abschätzen wann das sein wird. Ich habe jedenfalls den niedrigen Ölpreis genutzt und sowohl privat, als auch im Wikifolio massiv in Öl investiert und werde bei weiter fallenden Kursen nachkaufen. So kostet Öl ja zur Zeit so wenig wie vor fast 20 Jahren und ist über 70 % günstiger als der absolute Höchstpreis der im April 2011 erzielt wurde.

Kauf Öl!

Habe den stark gefallenen Ölpreis genutzt und bin heute mit einer ersten Position eingestiegen, bei Kursen um die 48$. Erinnert mich alles so ein bisschen an 2015. Dort bin ich auch bei knapp 50 eingestiegen und habe dann die weiter fallenden Preise genutzt und nachgekauft bis der Preis bei knapp 30 gedreht hat (siehe http://reichmitrohstoffen.de/strategie-im-rohstoffhandel/). So könnte es diesmal auch kommen… Je nachdem wie sich das Coronavirus weiter entwickelt könnte es durchaus noch ein ganzes Stückchen weiter runter gehen weil die Nachfrage zur Zeit einbricht. Irgendwann wird dann wieder der Punkt erreicht sein wo der Ölpreis so niedrig ist dass viele Produzenten zu solche niedrigen Preisen nicht mehr produzieren können (besonders der Fracking Industrie) und somit weniger produziert wird was dann wieder die Preise nach oben treibt. Immer das gleiche Spiel… Gut dass wir davon profitieren können.

In meinem Wikifolio Rohstoffe langfristig könnt ihr genau sehen in welchen Öl ETF ich investiert habe und die weitere Entwicklung verfolgen.

Entwicklung der Rohstoffpreise 2019

Und auch zu Beginn des neuen Jahres wie gewohnt die Übersicht über die Entwicklung der einzelnen Rohstoffpreise im Jahre 2019:

Entwicklung der Rohstoffpreise 2019

Im Vergleich zu 2018 war es ein durchaus gutes Jahr für Rohstoffe. 2018 konnten nur 4 Rohstoffe ihren Wert steigern. 2019 war es genau umgekehrt, bis auf 4 Rohstoffe sind alle gestiegen!

Besonders interessant ist Palladium, schon das zweite Jahr in Folge stark gestiegen. 22% in 2018 und im letzten Jahr sogar 53%. Leider bin ich dort nicht investiert, weil es nicht meiner Strategie entspricht in schon stark gestiegene Rohstoffe zu investieren. Erfahrungsgemäß zahlt es sich aus an dieser Strategie festzuhalten, auch wenn man dadurch manche Chancen verpasst. Es hätte natürlich auch ganz anders kommen können, nachdem Palladium schon sehr stark gestiegen war hätte es auch stark fallen können und wenn man dann bei einem zu hohen Preis eingestiegen wäre hätte man sehr viel Geld verlieren können… Ich investiere weiterhin konservativ und vorsichtig und folge nicht irgendwelchen Trends, sondern investiere in Rohstoffe die stark gefallen sind bwz. deutlich unter ihren Höchstständen notieren.

Gute Gewinne mit Kaffee erzielt

Der größte Erfolg des vergangenen Jahres war sicher Kaffee. Ich war im Wikifolio massiv investiert und konnte, nachdem der Preis stark angestiegen ist, einen Teil meiner Kontrakte verkaufen und für meine Investoren ordentliche Gewinne erzielen.

Wer auch von den steigenden Rohstoffpreisen profitieren möchte, das Zertifikat Rohstoffe langfristig ist weiter investierbar und bei fast allen großen Banken erhältlich. Einfach auf den Link klicken und dann auf Jetzt investieren um zu sehen wo man es erwerben kann.

Ausblick 2020

Auch 2020 dürfte ein spannendes Jahr für Rohstoffe werden. Besonders interessant ist sicher die weitere Entwicklung von Gold und Öl, die stark vom Nahost Konflikt beeinflusst wird. Gold ist schon sehr stark gestiegen und im Moment warte ich auf einen größeren Rücksetzer um dort einzusteigen. Längerfristig sollte Gold nämlich weiter steigen da die Zinsen noch sehr lange so niedrig bleiben werden.

Öl ist meiner Meinung nach viel zu teuer im Moment, sollte sich die Situation in Nahost beruhigen sollte der Preis stark fallen. Bei Preisen von unter 50 würde ich ein erstes Investment in Betracht ziehen.

Der Kaffeepreis könnte auch noch weiter steigen. Hängt alles von Brasilien ab, dem weltweit größten Kaffee Exporteur. Nachdem die schlechte Ernte 2019 schon zu stark steigenen Preisen geführt hat, könnten weitere Produktionsprobleme die Situation noch verschlimmern. Ausserdem befinden sich viele Produzenten in Finanznöten und könnten Investitionen zurückfahren. Ich bleibe auf jeden Fall in meinem Wikifolio mit einer Teilposition Kaffee dabei.

Extremwetter in den USA lässt Getreidepreise explodieren

Die Getreidepreise gehen gerade durch die Decke. Grund hierfür ist das extreme Wetter in weiten Teilen der USA, einem der wichtigsten Getreideanbauländer. Hier z.B. mal der Weizenchart:

Quelle: Onvista

So ging es innerhalb weniger Tage von 4,20$ je Bushel auf 5,20$ hoch. Grund hierfür sind die teil sintflutartigen Regenfälle im mittleren Westen der USA die eine fristgerechte Aussaat sowohl von Weizen als auch von Mais verhindern.


Das mögliche Zeitfenster dürfte sich vor allem für den Mais bald schließen und viele Flächen bleiben dann unbestellt. Vor diesem Hintergrund gehen viele Farmer und Getreidehändler in den USA in der neuen Saison von einer deutlich knapperen Versorgung und erheblich höheren Preisen aus als bislang erwartet wurden. US-Mais war bereits am vorigen Freitag auf ein Jahreshoch geklettert. Der Chicago-Weizen sprang auf den höchsten Stand seit vier Monaten.

Wie kann man von der Preisrally profitieren?

In Rohstoffe wie Weizen und Mais investiert man am besten über ETC´s.
Wie man dabei vorgeht hab ich hier beschrieben. Noch einfacher allerdings ist die Investition in das Rohstoff Wikifolio Rohstoffe langfristig. Es ist bei fast allen größeren Banken handelbar.
Einfach auf den Link klicken und dann auf Jetzt investieren. Oder bei eurem Onlinebroker einfach den Zertifikatnamen DE000LS9CND8 eingeben.

Schnell reich werden mit Rohstoffen

Immer öfter in letzter Zeit bekomme ich hier Nachrichten in denen ich gefragt werde wie man am besten schnell reich wird mit Rohstoffen.

Um es noch mal ganz klar zu sagen, man wird mit Rohstoffen nicht schnell reich! Man kann gute, solide, längerfristige Anlageerfolge erzielen die deutlich über anderen Anlageklassen liegen können. Aber schnell reich werden ist eine Illusion, und wer euch sowas erzählt ist ein Scharlatan und will nur euer Geld.

Man kann mit überhaupt nichts schnell reich werden, ohne ein extremst hohes Risiko einzugehen. Klar kann man auch Rohstoffe gehebelt handeln, so dass man mit nur kleinem Einsatz hohe Beträge bewegt. Das ist natürlich dann reine Zockerei. Klar kann man auch mal Glück haben und es haben schon Leute geschafft mit wenig Geld in kürzester Zeit reich zu werden. Aber dass ist genauso wie im Casino, da gibt es auch manchmal Leute die viel Glück haben und enorme Geldsummen gewinnen. Aber die Mehrheit verliert dort. Das Problem ist auch dass die Medien natürlich nicht über die Tausende von Leuten berichtet die alles verloren haben, sondern immer von dem einen der super viel Glück hatte und viel Geld gewonnen hat.

Also, auch wenn ich jetzt vielleicht einige enttäuschen werde, aber schnell reich werden ist auch mit Rohstoffen nicht möglich! Hab mal irgendwo gelesen dass nur 10% aller Trader die diese hochriskanten Hebelprodukte traden, damit dauerhaft Erfolg haben, d.h. 90% verlieren ihr Geld damit.

Also lasst euch nicht blenden von irgendwelchen Versprechen schnell reich zu werden. Investiert lieber langfristig und solide. Dann kann man nämlich durchaus mit Rohstoffen gutes Geld verdienen.

Wie man in Rohstoffe investieren kann hab ich hier beschrieben. Wer nicht ständig selber die Rohstoffmärkte beobachten will oder sich da nicht so gut auskennt der kann auch in mein Rohstoffe langfristig investieren. Da nehme ich euch dann die ganze Arbeit ab.