Warum Rohstoffpreise tendenziell steigen werden

  • Die Weltbevölkerung wächst weiter rasant. Dadurch steigt natürlich auch die Nachfrage nach Rohstoffen, was steigende Preise zur Folge hat.

 

  • Die wirtschaftliche Entwicklung in den Schwellenländern und einigen Entwicklungsländern wird auch in Zukunft kräftig voranschreiten. Dadurch schließt sich die Schere zwischen diesen Ländern und den Industriestaaten weiter und die Lebensstandards gleichen sich an . Durch die Verbesserung der Standards in bevölkerungsreichen Ländern wie China oder Indien wird der Pro-Kopf-Verbrauch an Rohstoffen sprunghaft ansteigen.

 

  • Die Ernährungsgewohnheiten in den aufstrebenden Schwellenländern gleichen sich den westlichen Gewohnheiten an. Dies führt zwangsläufig zu einer Nachfragesteigerung bzw. Nachfrageverschiebung bei den Agrarrohstoffen. Insbesondere die Nachfrage an Fleisch dürfte in den nächsten Jahren nochmals stark ansteigen. Für dessen Produktion werden dann auch deutlich mehr andere Rohstoffe wie beispielsweise Getreide benötigt.

 

  • Viele Produzenten haben auf Grund der gesunkenen Preise ihre Investitionen zum Beispiel in neue Minen in den vergangenen Jahren zurückgefahren. Und da neue Produktionsstätten nicht von heute auf morgen hochgefahren werden können, würde bei einer anziehenden Nachfrage das Angebot kaum mithalten können.

 

  • Klima- und Wetterkapriolen werden weiter zunehmen. Was besonders bei Agrarrohstoffen zu einem geringeren Angebot und somit steigenden Preisen führen kann.

 

  • Rohstoffe sind derzeit relativ wie auch absolut betrachtet günstig. Das bedeutet auch, dass die Produzenten Rohstoffe zu Preisen verkaufen, die zum Teil unter den Herstellungskosten liegen. Daher würden bei einem weiteren Verfall wohl immer mehr Hersteller aus dem Markt ausscheiden. Damit würde die Knappheit zunehmen und der Preis wieder steigen.

 

  • Da viele Produzenten heute nahe oder unter dem Marktpreis produzieren, würden bei einem weiteren Verfall wohl immer mehr Hersteller aus dem Markt ausscheiden. Damit würde die Knappheit zunehmen und der Preis wieder steigen. Ferner haben viele Produzenten auf Grund der gesunkenen Preise ihre Investitionen zum Beispiel in neue Minen in den vergangenen Jahren zurückgefahren. Und da neue Produktionsstätten nicht von heute auf morgen hochgefahren werden können, würde bei einer anziehenden Nachfrage das Angebot kaum mithalten können.

 

  • Auch geopolitische Faktoren sollte man nicht ausser acht lassen. Sollten z.B. Konflikte im Nahen Osten oder anderswo eskalieren würden die Rohstoffpreise nach oben schießen.

 

  • Auch eine beschleunigte Geldentwertung könnte zu stark steigenden Rohstoffpreisen führen.Die übermäßige Verschuldung in Italien, den USA, Japan und vielen anderen Ländern in Verbindung mit der weiterhin expansiven Geldpolitik der Zentralbanken könnte theoretisch jederzeit einen Dominoeffekt samt galoppierender Inflation auslösen. Gerade die Gold- und Silberpreise werden dann natürlich stark steigen.

4 Gründe warum man jetzt in Rohstoffe investieren sollte

1. Rohstoffe sind aktuell sehr günstig bewertet

 Die Notierungen der meisten Rohstoffe befinden sich- gemessen an  den wichtigsten Indizes Bloomberg Commodity und S&P GSCI- in etwas auf dem Stand der 70er- und 80er- Jahre, also auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau.

2. Eine Trendwende ist in Sicht

Die Rohstoffmärkte unterliegen traditionell hohen Schwankungen . Die Korrekturen der letzten Jahren waren teils recht heftig, jedoch nicht ungewöhnlich. Zuletzt haben viele Anbieter ihre Produktion gedrosselt, was wieder zu steigenden Preisen führt.

3. Rohstoffe verbessern die Risikostreuung

Rohstoffpreise entwickeln sich meist unabhängig von Aktien- und Immobilienmärkten. Sie eigenen sich damit hervorragend zur Diversifikation und stabilisieren langfristig die Renditen. Ausserdem sind es Sachwerte, die vor einer drohenden Inflation schützen.

4. Auch die Fundamentaldaten sprechen sprechen für steigende Rohstoffpreise

China als größter Rohstoffnachfrager wächst zwar langsamer, aber weiterhin auf hohem Niveau. Auch die Weltwirtschaft legt zu- der Rohstoffbedarf wird somit weiter steigen.

 

Am einfachsten in Rohstoffe investieren kann man übrigens mit einem Zertifikat wie diesem hier: Rohstoffe langfristig

 

Wie kann man mit Rohstoffen handeln?

Klar, man könnte sich natürlich einen Sack Kaffee oder ein Fass Öl kaufen und in den Keller stellen um bei höheren Preisen wieder zu verkaufen. Aber da gibt es weitaus bessere Möglichkeiten.
Ich bevorzuge den Handel mit ETC´s, das sind Produkte die den jeweiligen Rohstoffpreis 1:1 nachbilden, d.h. steigt z.B. der Preis von Gold um 1% und man hat den dazugehörigen ETC steigt auch dieser um 1%. ETC´s sind bei nahezu allen Banken handelbar. Ich selber bin bei LYNX Broker und Comdirect, wobei LYNX eher für Profis gedacht ist.
In meinem Wikifolio Rohstoffe langfristig könnt ihr einige ETC´s sehen. Ansonsten gibt´s hier eine ganz gute Übersicht: finanzen.net

 

Wie in Rohstoffe investieren

Wie genau kann man denn jetzt als Privatperson in Rohstoffe investieren?

Als erstes braucht man ein Depot Konto auf dem auch ETC´s gehandelt werden können. Ich selber nutze das von der Comdirect (Depot Konto Comdirect) und bin da ganz zufrieden mit. Ausserdem bin ich noch bei Lynx Broker, aber das ist eher für Profi´s und in der Bedienung nicht ganz so leicht.

Es gibt natürlich noch etliche andere Online Broker die auch gut sind und auf denen ETC´s handelbar sind, aber da ich die nicht persönlich getestet habe will ich da jetzt auch nichts weiter zu schreiben. Aber Börsenmagazine wie Börse Online testen in regelmäßigen Abständen Online Broker (Börse Online Broker Vergleich).

Nachdem man nun das Depot eröffnet hat und das erste Geld eingezahlt hat, kanns los gehen.

Als erstes macht man sich auf die Suche nach einem geeigneten ETC auf den Rohstoff in den man investieren will. Oft geb ich einfach auf Google ein: ETC auf Kaffee z.B. Ansonsten kann man auch den ETF Finder von finanzen.net nutzen. Eine weitere gute Übersicht über die verschiedenen ETC´s findet man hier: ETF Gesamtliste.

Wenn man dann einen passenden ETC gefunden hat, benötigt man von diesem die WKN oder ISIN Nummer. Die steht meist direkt neben oder unter dem Namen des ETC´s.

etc-liste-kaffee

Nachdem man nun die WKN des ETC´s gefunden hat, loggt man sich in sein Online Depot ein und geht dort in den Order Bereich. Ich zeige das ganze mal am Beispiel der Comdirect Bank.

comdirect-ordermaske

Nachdem man nun die WKN und die Stückzahl eingegeben hat, muss man sich noch entscheiden an welcher Börse man die ETC´s erwerben möchte. Ich nutze immer den elektronischen Handel (Xetra).

Im nächsten Punkt kann man ein Kauflimit eingeben, was ich absolut empfehlen würde um nicht zu teuer zu kaufen. Am besten man schaut sich den aktuellen Kurs an und setzt genau diesen als Limit. In dem Fall 1,496. So ist gewährleistet dass man nicht zu viel bezahlt, aber der Preis ist auch nicht zu niedrig als dass die Order nicht ausgeführt wird.

So, das wars eigentlich schon. Wenn man auf weiter klickt wird die Order übermittelt und normalerweise hat man nach ein paar Minuten den ETC im Depot.

Wem das Ganze dennoch zu viel Aufwand ist kann natürlich auch einfach in mein Wikifolio Zertifikat Rohstoffe langfristig investieren. Da nehm ich euch dann die ganze Arbeit ab. Es ist sehr transparent, d.h. ihr könnt genau sehen in welche Rohstoffe ich investiert habe, wann ich kaufe und verkaufe etc.

Im langjährigen Durchschnitt erziele ich damit eine Performance von ca. 10% im Jahr, womit ich absolut zufrieden bin. Sicher gibt es auch Wikifolios die machen gerade im Moment wo es an der Börse gut läuft 100% oder mehr im Jahr, aber das geht natürlich nur indem man ein hohes Risiko eingeht. In schwachen Börsenphasen kann das investierte Geld ganz schnell weg sein. Ich investiere eher konservativ und längerfristig. Das Gute bei Rohstoffen ist ja auch, dass sie zwar stark schwanken, aber immer einen gewissen Wert haben, da es sich um physische Güter handelt. Firmen können pleite gehen, die Aktien fallen auf 0 und das ganze Geld ist weg. Das kann bei Rohstoffen so nicht passieren…

Ok, soviel zu den Vorteilen von Rohstoffen. Hoffe ihr seit jetzt bereit für eure ersten Rohstoffinvestments.

Viel Erfolg dabei!

Was sind ETC´s?

Heute will ich mal erklären was genau eigentlich ETC´s sind.

Rein rechtlich gesehen sind ETC´s unbefristete Schuldverschreibungen. Sie sind jedoch, im Gegensatz zu Zertifikaten physisch durch die Rohstoffe gesichert. Das ist der Grund weshalb ich nur noch ETC´s handle. Bei Zertifikaten besteht nämlich die Gefahr, sollte die herausgebene Bank pleite gehen, dass das ganze Geld weg ist. Hat man vor ein paar Jahren in der Finanzkrise gesehen, als zahlreiche Kunden von Lehmann Brothers viel Geld dadurch verloren haben.

ETC´s gibts es bei fast allen Banken und auf nahezu alle Rohstoffe.

Der größte Anbieter von ETC´s ist ETFS Securities. Hier findet man eine ganz gute Übersicht über die einzelnen ETC´s auf die verschiedenen Rohstoffe: ETC Übersicht.